Das Schulleben der FOSBOS Aschaffenburg
Theater an der FOS Sport an der FOSBOS Informationen für Schüler und Eltern Schulgeschichte Leitbild

DIE SCHULGESCHICHTE


UNSER SCHULGEBÄUDE IM JAHRE 1773


Geschichte der Schule: 01.08.1970 Offizielle Gründung der Fachoberschule in Bayern 10.09.1970 - Beginn des Unterrichts der Fachoberschule Aschaffenburg in vier Räumen der Städtischen gewerblichen Berufsschule - 1. Schulleiter: OStD Gottfried Jahrsdörfer - 76 Schüler in 4 Klassen: - zwei 11. Klassen Ingenieurwesen (später: Technik) - eine 11. Klasse Wirtschaft - eine 12. L-Klasse Ingenieurwesen - 3 hauptamtliche Lehrkräfte (inkl. Schulleiter) - 20 nebenamtliche bzw. nebenberufliche Lehrkräfte Juni 1971 Die ersten FOS-Absolventen: Peter Büttner, Sommerau Helmuth Dosch, Hasloch Bernhard Fischlein, A'burg Harald Geis, Kleinostheim Robert Hanusch, Glattbach Ewald Koch, Strötzbach Eckard Kuhn, Gemünden Friedrich Paulson, Glattbach Jürgen Scheifele, A'burg Gerd Schüßler, Kleinwallstadt Roland Ullrich, A'burg Reinhard Väth, Waldaschaff Rudolf Wende, A'burg Helke Witzel, A'burg 1971/72 Schließung des ehemaligen Studienseminars in der Pfaffengasse 24 und Einzug der Staatlichen Fachoberschule Anstieg der Schülerzahlen auf 266 Schüler Einführung der 3. Ausbildungsrichtung Sozialwesen 1972/73 Erster Höchststand der Schülerzahlen der 1. Dekade bei 404 Schülern. Durchführung des 1. Lehrgangs des Telekollegs II. 1977/78 Einrichtung der Vorklasse (als Vorbereitung auf den unmittelbaren Eintritt in die sogenannten L-Klassen) 1979/80 Tiefststand der Schülerzahlen mit 208 Voll- zeitschülern in 11. Klassen und 49 Schülern in 2 Vorklassen (ausgenommen ist hier das Gründerjahr, mit 76 Schülern in vier Klassen) Abbruch und Wiederaufbau des naturwissenschaft- lichen Trakts. April 1980 Baubeginn für Neubau von Turnhalle, Werkstatt und Tiefgarage. Sept.1980 Schwere Erkrankung von OStD Gottfried Jahrsdörfer, Vertretungsfall für den Stellver- treter StD Richard Watzka 26.02.1982 Einweihung von Turnhalle und Werkstätten Verabschiedung des Schulleiters 0StD Jahrsdörfer in den Ruhestand. Einführung des neuen Schulleiters StD Richard Watzka. 1982/83 Höchststand der Schülerzahlen mit 427 Schülern in 17 Klassen und 36 Schülern in 1 Vorklasse seit 1984 Weiterführung des Telekollegs II in den Lehrgägen 2 bis 7(jeweils zweijährig) 12./13.7.85 Feier zum l5jährigen Bestehen mit Treffen der ehemaligen Lehrer und Bediensteten. 1986/88 Führung einer Teilzeitklasse (L-Klasse in zwei- jährigem Abendunterricht neben dem Beruf (Klassenleitung: OStR Winfried Angress) 31.07.1988 Stellvertretender Schulleiter StD Dr. Friedrich Kukla geht in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird OStR Winfried Angress. 7./8.7.1995 25 Jahre Fachoberschule Aschaffenburg: Entlassung des 25.Absolventenjahrgangs und Festakt zum Jubiläum; Treffen der Ehemaligen. 01.09.1997 Die Städtische Berufsoberschule wird aufgelöst und im Zuge der Neustrukturierung der beruflichen Oberstufe an die Staatliche Fachoberschule ange- gliedert. Die L-Klassen werden zu Klassen der Berufsoberschule. 31.07.1999 Schulleiter StD Richard Watzka geht in den Ruhestand. 01.11.1999 StD Ludwig Keller wird zum neuen Schulleiter ernannt. 01.02.2000 StD Ludwig Keller wird zum Oberstudiendirektor ernannt. Sept.2000 2 Verwaltungsräume der Stadthalle werden zu Klassen- zimmern für die beiden 12.Klassen Sozialwesen. Sept.2001 3 Räume des Raiffeisengebäudes am Eingang der Pfaffengasse werden zu Klassenzimmern umgebaut, die Räume der Stadthalle werden zurückgegeben. Sept.2004 Zu den ausgelagerten Räumen im Raiffeisengebäude erhält die Schule ein Klassenzimmer im VHS-Gebäude sowie ein Klassenzimmer im Gebäude der Steinmetz-Meisterschule. Juli 2006 Stellvertretender Schulleiter StD Winfried Angress geht nach 34 Jahren an der Fachoberschule Aschaffenburg in den Ruhestand. Nachfolger wird StD Leif Mirring. Sept. 2006 Die komplette FOS Sozialwesen und weitere Klassen werden (angeblich) bis zur Fertigstellung des Neubaus in die Erthal-Schule in Leider ausgelagert. Juli 2007 Der stellvertredende Schulleiter, StD Winfried Angress, geht als Urgestein der FOSBOS Aschaffenburg in den Ruhestand. Nachfolger wird StD Leif Mirring Juli 2008 Schulleiter OStD Ludwig Keller geht nach 9 Jahren an der FOSBOS Aschaffenburg in den Ruhestand. Nachfolgerin wird OStDin Dr. Angelika Rehm Sept. 2008 Die Außenstelle "Erthal-Schule" zieht um in ein angemietetes und umgebautes Firmengebäude in der Dyroffstraße. Dieser Umzug soll nur eine Übergangslösung bis zur Fertigstellung des Neubaus sein. Juli 2009 Offizieller Spatenstich zum Schulneubau der FOSBOS im Gebiet "Bahnhof Nord" Sept. 2010 Ungefähr ein Drittel der gesamten Schülerzahl besucht die Außenstelle "Dyroffstraße". Im Schuljahr 2010/2011 erreicht die Schule ein relatives Maximum von 871 Schülern. 1.8.2011 Mit dem offiziellen Beginn des neuen Schuljahres zieht die Verwaltung in das neue und noch nicht fertiggestellte Schulhaus ein. Schüler, Lehrer, Architekt und Bauarbeiter geben sich während der Ferien noch die Klinke in die Hand. Zum Beginn des Unterrichts beruhigt sich die Situation. Sept. 2013 Als eine von drei Beruflichen Oberschulen in Bayern wird die FOSBOS Aschaffenburg für den Schulversuch der neuen Fachrichtung Internationale Wirtschaft ausgesucht. Juli 2015 Schulleiterin Dr. Angelika Rehm geht nach 7 Jahren an der FOSBOS Aschaffenburg in den Ruhestand. Nachfolger wird der bisherige Stellvertreter Leif Mirring. Sept. 2015 Das Schuljahr beginnt mit dem neu formierten Team der Schulleitung mit Leif Mirring und Stellvertreter Gunnar Mauß.