Das Schulleben der FOSBOS Aschaffenburg
Theater an der FOS Sport an der FOSBOS Informationen für Schüler und Eltern Schulgeschichte Leitbild

Leitbild der Beruflichen Oberschule Aschaffenburg

Wir erachten Werte wie Toleranz, freundlichen und respektvollen Umgang miteinander, Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit als selbstverständlich. Lehrkräfte haben dabei eine Vorbildfunktion.

Diese Werte spiegeln sich wider in

  • einem angemessenen Umgangston
  • einem angemessenen Auftreten und Erscheinungsbild
  • störungsfreiem Unterricht und motivierter Arbeitshaltung

Wir sorgen gemeinschaftlich für ein vertrauensvolles Schulklima und eine gute Lernatmosphäre.

Dazu gehören:

  • das Verständnis von Schule als Lebensraum
  • das Einlassen auf individuelle Problemlagen der Schülerinnen und Schüler
  • Impulse für die Entwicklung der Persönlichkeit
  • umsichtiger, pfleglicher Umgang mit dem Schuleigentum

Wir sind alle Repräsentanten unserer Schule und jeder Einzelne ist für ein positives Arbeitsklima verantwortlich.

Dazu sind notwendig:

  • die Akzeptanz der Werte der Schulgemeinschaft
  • die Identifikation mit der Schule und Schulgemeinschaft
  • das Einlassen auf Regeln und Anforderungen
  • die positive Darstellung der Schule in der Öffentlichkeit

Wir, die gesamte Schulfamilie, arbeiten untereinander und mit Praktikumsbetrieben partnerschaftlich zusammen.


Wir, die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte, entwickeln unsere Fach-, Sozial- und Methodenkompetenzen stetig weiter.

Besonderen Wert legen wir u.a. auf:

  • die Förderung der sozialen und kulturellen Kompetenz sowie der Lese- und Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler
  • eine über reine Lerninhalte hinausgehende Allgemeinbildung
  • Offenheit für gesellschaftliche und kulturelle Prozesse

Wir, die Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Oberschule Aschaffenburg, sind zu einem erheblichen Teil selbst verantwortlich für unseren Lernerfolg. Wir erledigen zuverlässig und kontinuierlich unsere Aufgaben und halten Termine ein.

Dazu gehören auch:

  • selbständige Organisation des Lernprozesses, z.B. durch Lerngruppen
  • Austausch, gegenseitige Hilfe und Unterstützung
  • Kooperationsbereitschaft

Wir, die Lehrkräfte, stellen die Schülerinnen und Schüler und ihre individuelle Förderung in das Zentrum unseres pädagogischen Wirkens. Dabei sehen wir uns als Brücke zwischen Herkunftsort und Studierfähigkeit. Als berufliche Oberschule vermitteln wir einerseits berufliche Orientierung und verstehen andererseits Bildung als Wert an sich.

Dazu gehören auch:

  • die Berücksichtigung der heterogenen Voraussetzungen der Schülerinnen und Schüler im Unterrichtsprozess, insbesondere bei Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund
  • die Förderung von Lernkooperationsmodellen
  • gegebenenfalls der Ausgleich von Erziehungsdefiziten
  • die Begleitung der Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler zu kompetenten, studierfähigen und berufstauglichen Persönlichkeiten

Wir, die Lehrerinnen und Lehrer, erkennen die Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler an und bemühen uns, Defizite zu kompensieren. Wir achten auf ein angemessenes Lernniveau, das Leistung fordert, ohne zu überfordern.


Wir, Lehrerschaft und Schulleitung, arbeiten kollegial und zielorientiert zusammen.

Darunter verstehen wir:

  • gegenseitige Wertschätzung im täglichen Miteinander
  • ein offenes Auge und Ohr für die Probleme der Anderen
  • den Austausch von Arbeitsmaterialien und Erfahrungen, auch fächerübergreifend
  • die Möglichkeit zu Evaluation und Hospitation

Wir fördern Maßnahmen, die unsere Gesundheit und die Motivation für unsere berufliche Arbeit langfristig erhalten.


Wir verhalten uns in besonderem Maße umweltbewusst.


Wir steigern die Effizienz und Transparenz der Verwaltungsabläufe.

Dazu gehört z.B.:

  • ein guter Informationsfluss in alle Richtungen
  • die Koordination schriftlicher Leistungserhebungen